DLT

Ein getrockneter Bluttropfen!

Oder: Wie viele Geheimnisse kann ihm die biologische Medizin entlocken?

 

DLT: Dried layer Test/Bradford-Test

Dieser Test basiert darauf, dass Bluttropfen nicht einfach eintrocknen, sondern dass dabei ganz bestimmte Strukturen entstehen. Die mikroskopische Betrachtung dieser Strukturen erlaubt es uns im ganzheitsmedizinischen Sinne Hinweise über Diagnose und Prognose von Gesundheit und Krankheit zu stellen. Wir dürfen uns ja nie auf eine einzelne Methode verlassen. Aus diesem Grunde haben wir diesen Tests nach eingehender Überprüfung in unser diagnostisches Angebot aufgenommen.

 

DLT: Dried layer oder Bradfordtest

Dieser Test erlaubt es uns festzustellen, in welcher Körperregion eine Störung besteht und wie gross ihre Bedeutung für die Gesundheit des Gesamtkörpers ist.

Dieser während der 1920iger Jahre in Europa entwickelte Test zur Beurteilung des durch Freie Radikale gesetzten oxidativen Schadens wurde durch die beiden Leibärzte des Nato- Oberbefehlhabers und späteren Präsidenten Eisenhower (Dr. Heitan und Dr. La Garde) nach Amerika gebracht und durch ihren Schüler Dr. Bob Bradford während 20 Jahren weiterentwickelt.

Bei diesem Test wird ein Bluttropfen auf einer Fingerkuppe während ca einer Minute antrocknen gelassen. In dieser Zeit findet in dem Tropfen eine Organisation statt und zwar in dem Sinne, dass sich aktuelle Erreignisse an der Oberfläche des Tropfens, solche aus vergangenen Zeiten mit entscheidendem Einfluss auf den Körper in der Tiefe des antrock- nenden Tropfens sammeln.

Nach der Antrocknungszeit werden von diesem einen Bluttropfen auf einem Objektträger acht Abdrücke genommen. Während diese Proben eintrocknen, findet wiederum eine Orga- nisation statt und zwar schlagen sich die

  • oberflächlichen Körperpartien (wie die Haut, Lymphsystem, Augen und Ohren) am Ran- de des Tropfens,
  • Lunge und hormonproduzierende Drüsen in den mittleren Tropfen,
  • die inneren Organe ( Darm, Leber, Niere, Genitalorgane) im Zentrum des Tropfens nie- der.

 

Die entstehenden Trocknungsphänomene können dann im Mikroskop beurteilt werden.

Wenn ein Abdruck eines Bluttropfens unsachgemäss gemacht wird, wenn der Tropfen al- so verspritzt, sehen wir sehr gut, dass auch während des Eintrocknens auf dem Objektträ- gers immer wieder die gleiche Organisation stattfindet.

Hier sehen wir, wie sich der Darm immer wieder im Zentrum des Tro- pfens organisiert.

Der Darm zeigt sich hier als schwar- ze Fläche im Zentrum.

Die weissen Vakuolen zeigen uns den Entgiftungsstress an.

 

Wir sind also in der Lage folgende Schlüsse zu ziehen:

  • In welcher Körpertiefe liegt die Störung (Haut/Darm)
  • Handelt es sich um ein aktuelles Geschehen (1. Tropfen) oder eine alte, aber die Gesundheit prägende Geschichte (4.-8. Tropfen).

 

Tropfen 5-8:

Darmbelastung mit Entgiftungsstress

 

 

 

Bild:
Parasitenbefall in Tropfen 1-8 (Parasiten ziehen sich wie ein roter Faden durch das Leben)

 

Mit keinem anderen Test entdecken wir so schnell einen Vitamin- und Mineralstoffmangel, Schwermetallbelastungen, Parasitenbefall, Belastungen des Lymphsystems und Stö- rungen des hormonellen Gleichgewichtes und können dann das Gewicht des Befundes einordnen. Spielt die Störung nur eine kleine Rolle (dann finden wir sie nur in einem Tro- pfen) oder ist sie gravierend (dann finden wir dasselbe Phänomen in mehreren Tropfen).